Sonntag, 30. März 2014

... und die alte Kanzel ist weg!

Gestern war Putz- und Schraubertag in der Gemeinde. Mit 28 Leuten haben wir die Friedenskirche auf Vordermann gebracht. Draußen wurde gekärchert, drinnen geputzt, gewischt, gemalert, geschraubt und die alte Kanzel abgebaut. Heute wird die neue eingeweiht. Mal sehen, wie es sich da predigen lässt.

Mittwoch, 26. März 2014

Kaffee & Kuchen im Flüchtlingsheim

Wir haben uns sehr gefreut, am vergangenen Freitag rund 45 Gäste bei unserer ersten Kaffee und Kuchen - Runde in der Deichstraße begrüßen zu können. Mit gutem Appetit haben wir gemeinsam alles genossen, was die reich gedeckte Kaffeetafel hergab. Schnell kamen wir ins Gespräch. Manchmal fiel das Übersetzen leicht. Manchmal brauchten wir Hände und Füße; aber in jedem Fall konnten wir uns verstehen. In den Gesprächen ging es zum Beispiel um Fragen nach Kleidung, oder es drehte sich um die Gesundheit. Aber auch der Wunsch mehr Deutsch lernen zu können wurde mehrfach geäußert.
Neben ungefähr 30 Erwachsenen waren auch 13 Kinder dabei, die beim Kinderprogramm von Karin und Edith rege mit den beiden bastelten und redeten. Wir haben uns sehr über die große Teilnahme gefreut und blicken schon mit großen Erwartungen auf die kommenden Runden bei Kaffee und Kuchen.

Donnerstag, 20. März 2014

Aus dem Vorstand

Auch im nächsten Jahr wollen wir ½ FSJ-Stelle in der Gemeinde haben. Wenn durch 12 Spender, die jeweils 1 Jahr lang 10.- € im Monat spenden, das erste ⅓ bezahlt ist, dann wollen wir es wagen. Die Aktion läuft seit 4 Stunden und wir haben 4 Spender. Haben wir die 12 nach 12 Stunden zusammen? Danke für Eure Unterstützung!
Aktualisierung: Innerhalb von 4 Tagen haben sich 16 Unterstützer gemeldet. Das bedeutet einen Grundstock von 1920.- € für die Stelle. So werden wir nun das Projekt angehen. Ganz vielen Dank!

Montag, 3. März 2014

Das Wunder geht weiter...

Das Video unserer Gemeinde gibt es jetzt in der Version 1.1. Schaut es euch an. Auch wir staunen jeden Tag aufs Neue und sind Gott dankbar!

Sonntag, 2. März 2014

Unsere Masken unter das Kreuz bringen

Es war quasi unser erster OpenAir "drinnen". Drinnen wirklich nur in Anführungszeichen, denn es war kalt, es war zugig - und trotzdem war der Besuch überwältigend. Mit 120 Dauer-Teilnehmern und vielen weiteren,  die kurz hineinschnupperten, feierten wir einen bewegenden Gottesdienst auf der Havenplaza.
"Echt sein!" war das Thema am Sonntag vor Rosenmontag.  Es war ein starker Moment (und plötzlich ganz still!), als der Strom der Menschen nicht abriss, die ihre Masken bei Jesus unter das Kreuz legten. 
Unser Equipment ist an seiner Leistungsgrenze. Wir werden wieder einmal erweitern müssen, damit auch in Zukunft alle alles verstehen können. Aber das ist ein schönes Problem!
Der nächste Termin: Karfreitag 18.4. 11.30 Uhr an der Sportbootschleuse. (Wieder mit Unterstützung von Simon Bellett!)